Allgemeine Geschäftsbedingungen


§1 Behandlungsvertrag

Der Behandlungsvertrag gilt als rechtsverbindlich geschlossen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert, wenn Tierhalter/ Verfügungsberechtigte und Tierheilpraktiker einen ersten Termin vereinbaren.

Der Tierheilpraktiker kann einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen ablehnen. Der Behandlungsvertrag hat folgenden Inhalt:

  • Der Tierheilpraktiker erbringt seine Dienste gegenüber dem Patienten in Form, dass er all seine erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung des Heilberufes anbringt.

  • Der Tierheilpraktiker berät den Tierhalter/ Verfügungsberechtigten fachlich und wirtschaftlich über anwendbare Therapiemöglichkeiten und deren Vor- und Nachteile. Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte hat das Recht, Therapiemöglichkeiten auszuwählen. Sollte er von diesem Recht keinen Gebrauch machen, trifft der Tierheilpraktiker die Wahl.

  • Die vom Tierheilpraktiker angebotenen Therapiemöglichkeiten sind meist schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht dem Stand der Wissenschaft. Eine Heilung oder ein Erfolg werden weder in Aussicht gestellt, noch versprochen.

Alle Ansprüche aus versehentlichen oder unwissentlichen Falschinformationen sind ausgeschlossen.

§2 Terminvereinbarung

Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per Post, Fax, Mail oder telefonisch von mir bestätigt wurden. Alle Termine, die innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden dem Tierhalter/ Verfügungsberechtigten mit den tatsächlichen entstandenen Mehrkosten zzgl. einer Bearbeitungspauschale von 15,00 € in Rechnung gestellt.
Erscheint der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte zu einem vereinbarten Termin zu spät, so wird dies ebenfalls in Rechnung gestellt. Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte hat kein Anrecht darauf, dass die entgangene Zeit nachgeholt wird.

 

§3 Fahrtkosten

Bei Hausbesuchen werden Fahrtkosten berechnet. Die Höhe der Fahrtkosten pro km kann der jeweils gültigen Preisliste entnommen werden.

 

§4 Gebühren

Gebühren sind in der aktuellen Preisliste aufgeführt und gelten als verbindlich vereinbart.

Der vereinbarte Preis enthält keine Mehrwertsteuer, da die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG gereift.

 

§5 Zahlungsbedingungen

Alle Leistungen werden nur gegen sofortige Bezahlung (Barzahlung) erbracht. Der
Tierhalter/ Verfügungsberechtigte erhält hierbei eine Quittung als Zahlungsnachweis. Nach abgeschlossener Behandlung hat er die Möglichkeit eine detaillierte Rechnung zu erhalten.

Sollte der Tierhalter/ Verfügungsberechtigter nicht sofort bar bezahlen können ist der Rechnungsbetrag sofort fällig und auf das angegebene Konto zu überweisen. Bei offenstehenden Beträgen setzt nach 14 Tagen automatisch das gesetzliche Mahnverfahren ein.

 

§6 Haftung

Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte haftet für sämtliche Schäden, die an Personen, Praxisausrüstung und Praxiseinrichtung durch Ihn oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe.

 

§7 Datenschutz

Die Daten des Tierhalters/ Verfügungsberechtigten und des Tieres werden aufgrund des Vertragsverhältnisses zum Zweck der Be- und Verarbeitung gespeichert. Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte verzichtet hiermit auf besondere Berechtigung lt. Bundesdatenschutz. Der Inhalt von Beratungsgesprächen, Behandlungen und Krankenakten unterliegen der Schweigepflicht. Der Tierheilpraktiker kann nur nach schriftlicher Erlaubnis durch den Tierhalter/ Verfügungsberechtigten davon entbunden werden. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Tierhalters/ Verfügungsberechtigten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte zustimmen wird. Sobald der Tierheilpraktiker aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Auskunft verpflichtet ist, entfällt die Schweigepflicht. Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte hat das Recht, einen Auszug aus seiner Kartei zu erhalten, welche honorarpflichtig ist.

 

§8 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht oder nur teilweise rechtswirksam sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

 

§9 Rücktritt bei Hausbesuchen

Tritt der Kunde bei Ankunft des Tierheilpraktikers von dem Behandlungsvertrag zurück, werden Ihm die entstandenen Aufwandskosten (40,00 E zzgl. Fahrtkosten) in Rechnung gestellt.

 

§10 Tierbetreuung

 

1.Pflichten des Tierbetreuers

Für den genannten Zeitraum wird "Tierheilpraxis Grüne Pfote" Ihre Haustiere qualifiziert versorgen." Tierheilpraxis Grüne Pfote" verpflichtet sich, die anvertrauten Räume mit größter Sorgfalt zu begehen und auf den Erhalt des Inventars zu achten. "Tierheilpraxis Grüne Pfote" verpflichtet sich, jedes anvertraute Tier liebevoll und fachgerecht zu behandeln, auf seinen Gesundheitszustand und das Allgemeinbefinden zu achten.

 

2.Pflichten des Tierhalter

Der "Tierhalter" stellt die für die Betreuung der Tiere notwendigen Materialien wie Futter, Medikamente, Einstreu etc. in ausreichender Menge zur Verfügung.

Ebenso sind, je nach Bedarf, Putzutensilien etc. vom "Tierhalter" zur Verfügung zu stellen.

Die Übergabe der Schlüssel für die zu betreuenden Objekte erfolgt persönlich, nach Vereinbarung.

Nachdem der "Tierhalter" sich nach seiner Rückkehr bei "Tierheilpraxis Grüne Pfote" gemeldet hat, werden die Schlüssel zum vereinbarten Termin wieder zurückgegeben.
Der "Tierhalter" verpflichtet sich, für Notfälle seine Kontaktdaten zu hinterlassen..

Der "Tierhalter" stellt sicher, dass für alle Tiere ansteckende Krankheiten und Parasitenbefall ausgeschlossen sind. Er stellt Medikamente, die von "Tierheilpraxis Grüne Pfote" verabreicht werden sollen, in ausreichender Menge zur Verfügung. Er hinterlässt für Notfälle die Adresse des behandelnden Tierarztes und trägt die Kosten für Tierarztrechnung, Medikamente, Fahrtkosten etc.

"Tierheilpraxis Grüne Pfote" haftet nicht für vermisste Freigängerkatzen oder andere entlaufene Haustiere, solange die Sorgfaltspflicht nicht grob fahrlässig verletzt wurde.

 

3. Leistungszeitraum und Kündigung

Sämtliche Leistungen gelten für den vereinbarten Zeitraum.

Sofern außerordentliche Gründe vorliegen, kann der Vertrag durch "Tierheilpraxis Grüne Pfote" fristlos gekündigt werden. Außerordentliche Gründe sind insbesondere unzumutbare Verhaltensweisen der Tiere, die eine Gefahr für Personen oder Sachen darstellen können, sowie falsche Angaben zum Gesundheitszustand und Pflegeaufwand der Tiere.
Rücktrittsrecht des Tierhalters: Sollte ein vereinbarter Betreuungstermin aus wichtigen

Gründen nicht stattfinden können, ist "Tierheilpraxis Grüne Pfote" unverzüglich zu verständigen.

 

4.Zahlungsvereinbarung

Die Zahlung ist stehts vor der Betreuung bei Schlüsselübergabe in bar zu leisten.

Alle Termine, die innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden dem Tierhalter/ Verfügungsberechtigten mit den tatsächlichen entstandenen Mehrkosten zzgl. einer Bearbeitungspauschale von 15,00 € in Rechnung gestellt.

 

5. Haftung

 Während des Betreuungszeitraumes bleibt der Tierhalter Eigentümer des Tieres nach

§ 833 (Tierhaltergefährdungshaftung). Die Halter der Tiere, die die Angebote von "Tierheilpraxis Grüne Pfote" nutzen, haften für alle von sich und/von ihrem Tier verursachten Schäden. Die Teilnahme am Betreuungsservice erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko. "Tierheilpraxis Grüne Pfote" übernimmt keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch das jeweilig zu betreuende Tier verursacht werden.

 "Tierheilpraxis Grüne Pfote" haftet nicht bei Diebstahl, Einbruch oder Vandalismus.

"Tierheilpraxis Grüne Pfote" haftet auch nicht für verendete Pflanzen und Tiere, es sei denn, dies ist auf ein grob fahrlässiges Verhalten zurück zu führen.

Bei Gefahr für Hab und Gut ist "Tierheilpraxis Grüne Pfote" berechtigt, die Polizei, Feuerwehr oder Handwerkernotdienste etc. einzuschalten. Die dabei entstandenen Kosten sind vom Tierhalter zu begleichen, da es sich dabei um Schadensminderung handelt.